¡Vamos a Pamplona!

Spanisch spricht sich am besten in Spanien! Und so soll schon im September 2018 zum ersten Mal ein Austausch zwischen den Schülerinnen und Schülern aus Pamplona und Langenfeld stattfinden. Der Spanischkurs des zehnten Jahrgangs kann dann seine Spanischkenntnisse in einem authentischen Kontext ausprobieren und das Land mit seinen kulturellen Eigenheiten kennenlernen.

Pamplona ist eine Kleinstadt im Norden Spaniens und zeichnet sich nicht nur durch die Herzlichkeit seiner Einwohner, sondern auch durch kleine Köstlichkeiten, den  Pinchos (eine kleine Mahlzeit auf einem Spieß), aus. Bekannt ist Pamplona auch durch den Stierlauf, die Stadt bietet seinen Besuchern jedoch viel mehr: eine urige Altstadt, maritimes Klima, gotische Kirchen und die Erkenntnis, dass der Norden Spaniens mit seiner baskischen Kultur so manch eine Vorstellung des Landes erweitert.

Ein Hospitationsprogramm des Kultusministeriums ermöglichte den beiden Spanischlehrerinnen, Frau Lieven und Frau Schilling, eine Woche voller interessanter Erfahrungen an der neuen Austauschschule, dem Colegio Santo Tomás in Pamplona. Mit den Kolleginnen vor Ort konnten erste Pläne geschmiedet und auch schon Konkretes für den Austausch in die Wege geleitet werden. Auch die Schülerinnen und Schüler konnten bereits durch Videobotschaften Kontakte knüpfen, so dass entstandene Bekanntschaften schon bald zu Freundschaften werden könnten.

Am 8. 3. 2018 (18:30 Uhr, A123) wird ein Infoabend zum Austausch für interessierte Eltern des achten und neunten Jahrgangs stattfinden. Nähere Informationen dazu werden mit einer schriftlichen Einladung bekannt gegeben.

In einer Unterrichtseinheit haben die spanischen Schülerinnen und Schüler des Deutschkurses kurze Texte im Perfekt zu den Unternehmungen von Frau Lieven und Frau Schilling in Pamplona verfasst. Einige Texte sollen hier beispielhaft veröffentlicht werden.

Da sich spanische Lehrer und Schüler beim Vornamen ansprechen, tauchen in den Texten auch nur die Vornamen von Frau Lieven und Frau Schilling auf.

Tagesablauf von Johanna und Hanna in Pamplona:

Am Montagmorgen sind sie am Flughafen in Pamplona angekommen. Dann haben sie im Café gefrühstückt. Sie haben einen Kaffee getrunken und ein Croissant gegessen.

Am Dienstag haben sie neben der Bushaltestelle gewartet und sind mit dem Bus gefahren. Später haben sie das San Fermín Denkmal an der Santo Domingo Straβe gesehen.

Am Mittwochmorgen haben sie die Stierkampfarena besucht. Am Abend haben sie am Denkmal fotografiert. Am Donnerstagnachmittag sind sie nach Langenfeld zurück geflogen. Gute Heimfahrt!

Von Fu D., Rubén G., Álvaro H. und Gonzalo A.

1. Am Montag sind sie am Flughafen in Pamplona angekommen./ Sie sind mit dem Taxi im die Stadt gefahren. 2. Am Dienstaghaben sie einen Kaffee und ein Croissant in das Café im Zentrum getrunken. 3. Sie sind mit dem Bus gefahren, weil sie Pamplona besucht…

Von Jone Sola Lanaspa

Foto 1) Am Montag sind sie in der Flughafen aus Pamplona angekommen.

Foto 2) Um 10:00 Uhr haben sie im Café gefrühstückt. Hanna hat ein Croissant gegessen und Johanna hat einen Kaffee getrunken.

Foto 3) Dann haben sie and der Bushaltestelle gewartet. Sie sind zum Iturrama mit dem Bus gefahren.

Foto 4) Am Dienstag haben sie das Denkmal von San Fermín besucht. Sie waren sehr zufrieden, weil es sonnig war.

Foto 5) Dannach haben sie die Stierkampfarena besucht.

Foto 6) Am Abend haben sie die Denkmäler von die Stierjagd gesehen, deshalb haben sie ein Foto gemacht.

Von Ainhoa Briceño, Raquel Yates, Erika Ramos, Miguel Ángel Herrera