Klasse 6a trödelt für den guten Zweck -Spendenaktion für das Friedensdorf in Oberhausen

Vor einigen Wochen besuchten Charlotte und Julia, zwei Schülerinnen aus der Klasse 6a, an einem Samstagnachmittag das Friedensdorf in Oberhausen. Dieses hilft seit über fünfzig Jahren kranken Kindern und Jugendlichen aus Krisen- und Kriegsgebieten mit medizinischer Behandlung und bietet ihnen für diese Zeit eine Unterkunft. In den Heimatländern fehlt es am Nötigsten, an Ärzten und Kliniken, so dass ihnen im Friedensdorf geholfen werden kann. Seit 1987 wurden dort z.B. schon über 3000 schwer kranke afghanische Kinder medizinisch versorgt.

Begeistert berichteten Charlotte und Julia anhand einer Power-Point-Präsentation von ihren Eindrücken, die sie während des Besuchs im Friedensdorf gesammelt hatten und entwickelten die Idee, dieser gemeinnützigen Organisation Geld zu spenden, das sie durch einen Trödel verdienen wollten. Die Klasse war sofort bereit, ihre Idee tatkräftig zu unterstützen.

Früh am Sonntagmorgen, den 11.06.2017 kamen Eltern und die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a der Prisma-Schule Langenfeld vor der Sparkasse zusammen, um ihren Trödelstand beim ZNS-Sommerfest aufzubauen. Fleißig wurden zuvor Spiele, Bücher, Deko, Kleidung, Haushaltswaren und Schmuck in der Garage von Charlottes Mutter gesammelt. Diese organisierte auch den Transporter, um den Trödel zum Stand zu bringen. Von 8.00 bis 16.00 Uhr verkauften die Schülerinnen und Schüler für den guten Zweck und informierten mithilfe von Broschüren und selbst erstellter Plakate über das Friedensdorf in Oberhausen. Am Ende kamen fast 600 Euro für die Organisation zusammen, die bald persönlich von der Klasse 6a überreicht werden.

Aktuell plant die Leitung des Friedensdorfes, mit den Spendengeldern einen eigenen OP-Saal für die kleinen Patienten errichten zu können.

20170611_14415720170611_08562320170611_14420820170611_08555920170611_08534620170611_085253