¡Viva España!

Die Prismaschule knüpft enge Kontakte nach Spanien – mit einer neuen Schulpartnerschaft.

Von Langenfeld bis nach Pamplona sind es mehr als 1.300 Kilometer. Mit einer neuen Schulpartnerschaft möchten wir diese Strecke nun überbrücken. Denn eins ist klar: eine Sprache lernt sich vor Ort und in einem authentischen Rahmen immer noch am leichtesten. Für die Schülerinnen und Schüler im Alter von ca. 13 Jahren bedeutet das den direkten Kontakt zu spanischsprachigen Jugendlichen, nicht nur durch den klassischen Schüleraustausch. Schon im Vorfeld können unsere Schülerinnen und Schüler mit ihren SprachpartnerInnen in Kontakt treten: und zwar mithilfe von neuen Medien.

Bereits im Schuljahr 2018/19 werden die SchülerInnen der 10. Klasse erstmals nach Pamplona reisen und empfangen kurze Zeit später ihre spanischen Gäste (siehe Foto) in Langenfeld.

Gemeinsam mit der spanischen Lehrerin Ane Jurado Noriega von der Partnerschule Santo Tomás Dominicas in Pamplona haben wir diese Partnerschaft auf die Beine gestellt. Dazu werden wir (die Spanischlehrerinnen) im Vorfeld eine einwöchige Hospitation an der Partnerschule absolvieren, um die Schule und ihre Akteure kennenzulernen. Dort werden wir in das Unterrichtsgeschehen integriert, indem wir unter anderem eigene Unterrichtsreihen in unseren Fächern durchführen werden. Das Hospitationsprogramm wird vom Pädagogischen Austauschdienst (kurz PAD) begleitet und unterstütz.

Unter diesem Link stellen sich unsere Partnerschülerinnen und -schüler vor:

http://fourwaysforlanguages.blogspot.com.es/2017/06/video-von-pamplona-und-unserer-schule.html?m=1

Unter diesem Link stellen sich unsere Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrgangs WP Spanisch vor.

https://www.magentacloud.de/lnk/s0tAPbFt