• Große Gefühle...bei unserer DuG-Aufführung
  • Das Foyer
  • DuG-Aufführung 2017
  • Schülerschließfächer
  • Im Silentium
  • Im Silentium
  • Westansicht des Gebäudes
  • Arbeiten mit Prismen im Physikunterricht
  • Bunt zu Grau
  • Englandfahrt 2017
  • Im Foyer
  • Fackelwanderung auf der Schneeschulfahrt
  • Auf´m Zoch ... waren wir auch dabei. Helaaf!
  • Rausgemobbt-Theaterprojekt 2017
  • Digitales Whiteboard
  • Nordansicht des Schulgebäudes
  • Schneeschulfahrt 2018
  • Karnevalsparty der Klassen 5-7
  • Im NEAnderLab
  • Schneeschulfahrt 2017

 

Herzlich willkommen!

“Nicht für jeden das Gleiche, aber für jeden das Beste.”

facebook-button

Dies ist der Anspruch, mit dem unsere weiter noch junge Schule am 06.09.2013 gestartet ist.

Ein weiterer Meilenstein war der Umzug in unser neues Gebäude an der Fröbelstraße zum Beginn des Schuljahres 2016/17. Der Lerncampus Stadtmitte ist mit seiner modernen Architektur sicherlich richtungsweisend für einen didaktisch orientierten Schulneubau, der bis ins Jahr 2020 nach und nach weiter ausgebaut und modernisiert wird.

Im Schuljahr 2017/18 sind wir bereits auf einundzwanzig Klassen in den Jahrgängen 5 – 9 angewachsen, die von insgesamt 50 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet werden.

Internationalität, Kommunikation und Design sowie MINT bilden die drei Säulen bei der Schwerpunktsetzung der individuellen Förderung, die unsere Arbeit auszeichnet. Unsere Schüler ernst nehmen, wertschätzen sowie zu individuellen Bestleistungen führen ist die Zielsetzung für unser engagiertes Kollegium.

Dies gelingt uns durch die Verwendung unseres Prisma-Buches als Lernbegleiter und Lerntagebuch, durch intensive Beratungen während der Lernentwicklungsgespräche mit den Eltern ab dem sechsten Jahrgang und am Schüler-Lehrer-Sprechtag. Den wöchentlichen Höhepunkt bildet unser Prismatag, an dem die Schüler Themen wie Sinne, Körper, Kunst oder Demokratie erforschen und erleben.

Die Zusammenarbeit mit verschiedenen Einrichtungen der Stadt Langenfeld sowie den Grundschulen und weiterführenden Schulen entwickelt sich weiterhin rasant, dies ist an den gemeinsamen Aktivitäten wie „offene Schulbühne“, Skifreizeit, Streicherklasse mit der Musikschule oder dem Besuch der „Akustik-Botschafter“ an verschiedenen Grundschulen exemplarisch abzulesen.

Die folgenden Seiten sollen Ihnen die Möglichkeit geben sich selbst einen ersten Eindruck zu verschaffen, zudem finden Sie mehr über den pädagogischen Leitfaden, die Menschen, Termine und aktuelle Ereignisse.

 

Partizipation auch in der Schulentwicklung!

Am 14.10.2017 lädt die Prismaschule Langenfeld alle interessierten Mitglieder der Schulgemeinde ein, um in einem gemeinsamen Workshop die Stellschrauben an unserem erfolgreichen Weg entscheidend weiterzudrehen.

 

 

 

 

Wir freuen uns über unsere neue Schulpartnerschaft in Spanien!

Schon im kommenden Schuljahr werden wir im Rahmen des Spanischunterrichts Kontakt aufnehmen zu unserer neuen Partnerschule in Pamplona. Die Vorfreude ist riesig, denn schon in 2018 reist die erste Schülergruppe von Langenfeld nach Spanien, um Land und Leute persönlich kennenzulernen. Im Anschluss empfangen wir unsere Gastschüler von der Schule Santo Tomás Dominicas bei uns in Langenfeld.

„Señora Schilling und Señora Lieven haben eine Austauschschule in Pamplona gefunden und das finde ich richtig cool! Mich freut es, dass wir in der 10. Klasse die Möglichkeit haben an dem Schüleraustausch teilzunehmen. Wir (der Spanischkurs) haben ein Video über uns und über Langenfeld gedreht und unsere Amigos in Spanien ebenfalls. Das Drehen hat echt Spaß gemacht und unsere Amigos in Spanien scheinen wirklich nett zu sein. Ich freue mich schon, auch wenn es noch etwas dauert.“ (Marie Pupillo 7c).

„Ich finde den Schüleraustausch gut, weil man eine neue Kultur kennenlernt und man mit den Leuten, die dort wohnen auf Spanisch reden kann. Wir freuen uns sehr über unsere neue Partnerschule.“ (Florian Brüse 7c)

„Ich finde es richtig cool, dass wir einen Austausch machen dürfen. Das ist eine tolle Erfahrung. Den Austausch haben unsere Spanischlehrerinnen Frau Lieven und Frau Schilling organisiert. Wir, die Spanischschüler, haben ein Video von uns auf Spanisch gedreht und es an die Schüler/innen in Pamplona geschickt. Die Schüler/innen aus Pamplona haben dasselbe gemacht, nur auf Deutsch. Ich freue mich sehr auf den Austausch. Ich hoffe, die Zeit bis dahin geht schnell rum.“ (Kara Philipp 7a)

IMG_7010(1)
Die Schüler aus Pamplona

„Ich finde den Austausch gut, weil wir dort gut an unserem Spanisch arbeiten können und der Spanischkurs mehr zusammenwächst. Besonders lustig wird es, wenn die Spanier Deutsch sprechen und wir Spanisch.“ (Jamie Wagner 7c)

Vor einigen Wochen besuchten Charlotte und Julia, zwei Schülerinnen aus der Klasse 6a, an einem Samstagnachmittag das Friedensdorf in Oberhausen. Dieses hilft seit über fünfzig Jahren kranken Kindern und Jugendlichen aus Krisen- und Kriegsgebieten mit medizinischer Behandlung und bietet ihnen für diese Zeit eine Unterkunft. In den Heimatländern fehlt es am Nötigsten, an Ärzten und Kliniken, so dass ihnen im Friedensdorf geholfen werden kann. Seit 1987 wurden dort z.B. schon über 3000 schwer kranke afghanische Kinder medizinisch versorgt.

Begeistert berichteten Charlotte und Julia anhand einer Power-Point-Präsentation von ihren Eindrücken, die sie während des Besuchs im Friedensdorf gesammelt hatten und entwickelten die Idee, dieser gemeinnützigen Organisation Geld zu spenden, das sie durch einen Trödel verdienen wollten. Die Klasse war sofort bereit, ihre Idee tatkräftig zu unterstützen.

Früh am Sonntagmorgen, den 11.06.2017 kamen Eltern und die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6a der Prisma-Schule Langenfeld vor der Sparkasse zusammen, um ihren Trödelstand beim ZNS-Sommerfest aufzubauen. Fleißig wurden zuvor Spiele, Bücher, Deko, Kleidung, Haushaltswaren und Schmuck in der Garage von Charlottes Mutter gesammelt. Diese organisierte auch den Transporter, um den Trödel zum Stand zu bringen. Von 8.00 bis 16.00 Uhr verkauften die Schülerinnen und Schüler für den guten Zweck und informierten mithilfe von Broschüren und selbst erstellter Plakate über das Friedensdorf in Oberhausen. Am Ende kamen fast 600 Euro für die Organisation zusammen, die bald persönlich von der Klasse 6a überreicht werden.

Aktuell plant die Leitung des Friedensdorfes, mit den Spendengeldern einen eigenen OP-Saal für die kleinen Patienten errichten zu können.

20170611_14415720170611_08562320170611_14420820170611_08555920170611_08534620170611_085253